20 Jahre Betreute Grundschule in Brüggen

Die Vertreter der SPD-Fraktion freuten sich, dem Betreuungsteam des „Betreute Grundschule Brüggen e.V.“ für die in den letzten 20 Jahren geleistete Arbeit bei der Jubiläumsveranstaltung danken zu können. Ist die Betreute Grundschule doch ein Kind der damaligen SPD-Landesregierung, die mit dem aus Landesmitteln geförderten Programm auch bei möglichem stundenweisen Unterrichtsausfall eine verlässliche Betreuung in der Schulumgebung sicherstellen und dabei vor allem den Müttern die Möglichkeit verschaffen wollte, einer dauerhaften Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Weiterlesen

Dabei sah es zunächst in Brüggen gar nicht gut aus. Als die Parteimitglieder 1996 für das damals noch „Schule von 8 bis 1“ genannte Programm mit einer Flugblattaktion warben, bezogen sie heftige verbale Prügel: In Brüggen wäre eine Betreuung nicht erforderlich. Erwerbstätige Mütter passten nicht in die konservative Gedankenwelt und Kinder würden ja zumindest bei Oma, Tanten oder sonstigen Verwandten unterkommen können. Somit konnte auch die Verwaltung nicht beauftragt werden, das Programm in Brüggen umzusetzen.

Glücklicherweise nahmen aber engagierte Eltern das Heft in die Hand und organisierten im folgenden Jahr die noch heute bestehende Betreuung. Damals schon in Klassenstärke begonnen, werden heute  112 Kinder betreut, was nachträglich den Bedarf eindeutig belegt. Als Vertreter der Gemeinde dankte der stellv. Bürgermeister Udo Rosowski der Leiterin Kornelia Bohnen und dem gesamten Team für die hervorragende und aufopferungsvolle Arbeit für unsere Schulkinder und wünschte auch für die Zukunft alles Gute und eine Lösung der bestehenden Raumnot.

Nachruf

Tief betroffen nehmen wir Anteil am Tod von Brüggens Ehrenbürgermeister Karl-Heinz Mesterom.

Er war ein Kommunalpolitiker der alten Schule, mit dem wir über Parteigrenzen hinweg partnerschaftlich und vertrauensvoll zusammengearbeitet haben.

Unser Mitgefühl gehört den Angehörigen.

Skate & Bike Jam in Brüggen

SPD Brüggen überreicht „Spende“

 

Am 14.07.2017 fand im Skaterpark Brüggen (hinter Rewe an der Borner Straße) ein „Skate & Bike Jam“ statt, zu dem auch alle Ratsmitglieder der Gemeinde eingeladen waren.

Dieser Platz muss bald dem Neubau einer Verbindungs- und Erschließungsstraße weichen (siehe → Bebauungsplan Brü/44), sehr zum Bedauern der Jugendlichen.  Die Aktion wurde von einer Gruppe für die Skater organisiert um „die gemeinsamen Momente, Erinnerungen und vielen Stunden die ein jeder dort erlebt hat zu feiern“. Gleichzeitig sollte diese Veranstaltung noch einmal deutlich machen, wie wichtig ein solcher Platz für die Jugendlichen ist.

Jeder war eingeladen dem Publikum sein Können auf der Anlage zu zeigen, zwei Sprayer zeigten was man mit ein paar Dosen Farbe und einer passenden Fläche anstellen kann und auch für Musik und eine kleine Bühne war gesorgt. Dazu gab es gegen einen kleinen Obulus auch Würstchen vom Grill und kühle Getränke.

Mit den Einnahmen wollen die Jugendlichen den neuen Platz gebührend einweihen und hoffen das die Planung und Umsetzung noch in diesem Jahr erfolgen wird.

Für den gleichen Zweck hatte der Ortsverein Brüggen bei seiner → „Geburtstagsfeier“ am 02.07.2017 gesammelt. Im Rahmen der Veranstaltung konnte Falk Rosowski stellvertretend für den SPD Ortsverein Brüggen diesen Betrag an die Leiterin des → Streetwork Brüggen überreichen und die Unterstützung der Fraktion zusichern.

 

 

Wir wünschen allen Skatern, Bikern und sonstigen Besuchern des Skaters einen tollen Sommer! → keep on rolling!

70 Jahre SPD-Ortsverein Brüggen

Nach den schrecklichen Ereignissen des 2. Weltkrieges treffen sich die wenigen Brüggener Sozialdemokraten und finden in den Kreisen der Vertriebenen gleichgesinnte Mitstreiter. Nun ist man stark genug, auch in Brüggen einen eigenen Ortsverein zu gründen. Bei der Gründungsversammlung am 1. Juli 1947 kommen 25 Mitglieder zusammen.

Etwa zur gleichen Zeit ergreifen Brachter Mitbürger die Initiative, einen SPD-Ortsverein in Bracht zu gründen. In der Chronik des SPD – Ortsvereins Brüggen, die am 02.Juli 2017 vorgestellt wird, sind die damaligen Ereignisse alle genau nachzulesen.

Seit diesen historischen Tagen sind 70 Jahre vergangen und es ist für uns eine große Freude, an die Gründungen unserer Ortsvereine zu erinnern.

Weiterlesen

 

Wir feiern

am Sonntag, den 02. Juli 2017

auf dem Nikolausplatz

(Beginn: 11.00 Uhr    Ende: 16.00 Uhr)

Udo Schiefner, MdB und Kreisverbandsvorsitzender und weitere prominente Vertreter unserer Partei werden anwesend sein.

Als kulinarische Besonderheit werden ganz besondere Berliner gereicht.

Am Getränkepavillon warten kostenlose Getränke auf unsere Gäste.

Eine Hüpfburg sorgt für Fun und Action bei unseren kleinen Mitbürgern.

Auflockerung garantiert eine Juxkapelle aus Tegelen,

Oeleskepel Tegels Blood,

unserer holländischen Nachbarschaft.

 

Viel Spaß und Herzlich Willkommen !!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ihre SPD Brüggen

SPD on Tour…

… unter diesem Motto waren heute Mitglieder des Ortsvereins Brüggen in der Gemeinde unterwegs. Ab 14 Uhr hatten wir gemeinsam mit unserer Landtagskandidatin Tanja Jansen einige sehr interessante Gespräche mit den Bürgern während des Wochenmarktes.

Weiterlesen

 

Im Anschluss ging es per Rad quer durch den Ortsteil Brüggen zu einigen Plätzen von besonderem Interesse in der Kommunalpolitik. So machten sich die interessierten Mitfahrer ein Bild vom Baufortschritt im Baugebiet „südlich des Erlenweg“, der GWG- Baustelle am Eichenweg, der Verkehrssituation im Bereich des Hagenkreuzweges, dem Bauvorhaben auf dem ehemaligen Bolzplatz „In der Haag“, der Baumaßnahme auf dem Vennberg und auf dem ehemaligen Laumans- Gelände.

An allen Stationen wusste Fraktionsvorsitzender Gottfried Optenplatz von den Plänen, Hintergründen und dem aktuellen Verfahrensstand zu berichten und gab auch auf der Strecke gerne Auskunft zu spontanen Fragen.

Brüggener SPD – Jahreshauptversammlung

Aktuelles aus der Gemeinde, die bundesweite Aufbruchstimmung in der Partei nach der Nominierung von Martin Schulz und die Landtagswahl im Mai bestimmten die Jahreshauptversammlung der Brüggener SPD.

Vorsitzender Georg Rumi stellte in seinem Rechenschaftsbericht die erfolgreiche Arbeit von Ortsverein und Fraktion heraus. Mit viel Einsatz und einem ausgeprägten Miteinander gelänge es, überzeugend zu agieren. Dabei kämen intensive Diskussionen nicht zu kurz und man habe auch als Ortsverein von überschaubarer Größe deutlichen Einfluss auf die Ausschuss- und Ratsentscheidungen.

Rumi dankte allen Mitgliedern und erinnerte daran, dass gerade durch die aktuellen Ereignisse auf der Welt der Kampf um unabdingbare Grundwerte intensiviert werden müsse. Demokratie,Toleranz, Freiheit und Gerechtigkeit könnten nur bewahrt werden, wenn man tagtäglich dafür einträte. Er bat die Versammlung, hier nicht nachzulassen und gemeinsam mit allen Demokraten gegen nationalistische und rückwärtsgewandte Tendenzen vorzugehen.

Weiterlesen

Der Vorsitzende erinnerte an die Aktionen der Partei aus dem vergangenen Jahr und die intensive Arbeit in den Ratsgremien. Auch auf Kreis- bzw. Landesebene sei man sehr rege gewesen: einige Anträge der Ortspartei z.B. zum Arbeitslosengeld II, der Arzneimittelpolitik, dem Spitzensteuersatz, Abgaswerten und befristeten Arbeitsverhältnissen seien von der Kreispartei angenommen worden.

Landtagskandidatin Tanja Jansen schloss sich diesen Worten vorbehaltlos an. Schon bei der Landtagswahl im Mai werde sich zeigen, dass es in NRW keinen Platz für demokratie-, europa- oder ausländerfeindliche Gruppierungen gäbe. Sie stellte Ihre politischen Schwerpunkte vor und versprach, in der kommenden heißen Phase des Wahlkampfes um jede Stimme zu kämpfen. Die erfolgreiche Arbeit der NRW-SPD und Ministerpräsidentin Kraft müsse fortgesetzt werden. Dafür sei sie im gesamten Wahlbezirk intensiv unterwegs und setze auch weiterhin auf die tolle Unterstützung der Brüggener Genossen.

Besondere Freude bereitete dem Vorsitzenden, Thomas Jäger für die langjährige Arbeit in Ortsverein und Fraktion mit der silbernen Ehrenamtsnadel der Partei auszuzeichnen und dem SPD-Urgestein Gottfried Optenplatz die silberne Willy-Brandt- Medaille zu überreichen. Beide Jubilare hätten mit ihrer Arbeit wesentlich dazu beigetragen, dass sozialdemokratische Grundsätze auch in der Burggemeinde einen festen Platz gefunden haben.

Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde Gabriele Saage geehrt, die als Brüggenerin die Kreisgeschäftsstelle der Partei führt und im Wahlkreisbüro von MdB Udo Schiefner tätig ist.

 

Fraktionsvorstand gewählt

Turnusmäßig zur Hälfte der Wahlperiode wählt die SPD-Fraktion den Fraktionsvorstand neu. Bei den Wahlen wurde Gottfried Optenplatz erneut zum Vorsitzenden gewählt. Zu seinem Vertreter wählte die Fraktion den für Thomas Jäger in den Rat nachgerückten Falk Rosowski. Geschäftsführer bleibt Georg Rumi.

v.l.n.r.: Udo Rosowski, Georg Rumi, Gottfried Optenplatz und Falk Rosowski

Weiterlesen

Alle Vorstandsmitglieder wurden in geheimer Wahl einstimmig gewählt, was verdeutlicht, dass die Fraktion geschlossen hinter den Gewählten steht. Als geborenes Mitglied gehört als stellv. Bürgermeister auch Udo Rosowski dem Vorstand an. Wir wünschen den Vorstand für die nächsten drei Jahre viel Erfolg.

  

Fischessen 2017: Gute Stimmung bei vollem Haus

Am 01.03.2017 beging der Ortsverein sein traditionelles Fischessen im Restaurant Burghof. Dies wird bereits seit den 1980er Jahren stets zu Aschermittwoch ausgerichtet.

Nachdem der Vorsitzende Georg Rumi die Gäste begrüßte nahm die Landtagskandidatin Tanja Jansen die Gelegenheit wahr einige Worte an die Anwesenden zu richten und ihr Wahlprogramm kurz vorzustellen. Anschließend fasste Fraktionsvorsitzender Gottfried Optenplatz beim servierten Heringsstipp die politischen Ereignisse der Burggemeinde zusammen, vom Streit um den Erhalt des Kinderspielplatzes Lindenweg bis hin zur Rettung eines Teils der Laumans- Brücke.

Im Anschluss ergaben sich noch angeregte Diskussionen, teils in Bezug auf die interkommunale Zusammenarbeit, aber auch zur Ausrichtung von Landes- und Bundespartei.

Willy-Brandt-Medaille für Georg Rumi

Udo Rosowski (links) und Gottfried Optenplatz (rechts) überreichen die Willy-Brandt-Medaille mit Urkunde an Georg Rumi (mitte)

Anlässlich seines 70. Geburtstags hatte OV-Vorsitzender Georg Rumi zum obligatorischen Empfang in den Jeetepött geladen.

Neben langjährigen Weggefährten aus Partei und Rat machten auch Nachbarn, Vertreter der anderen Parteien, Vereine und der Verwaltung bis hin zum Bürgermeister ihre Aufwartung. Für diesen Tag hatten sich die Genossen aber noch etwas besonderes ausgedacht.

Weiterlesen

Für seine über 46- jährige Arbeit für die SPD und sein Engagement in Rat, Fraktion und Ortsverein überreichten ihm Gottfried Optenplatz und Udo Rosowski die Willy-Brandt-Medaille mit der entsprechenden, vom Parteivorsitzenden und Hannelore Kraft unterzeichneten Ehrenurkunde. Dem Schlusssatz in dieser Urkunde schlossen sich alle Anwesenden gerne an: „Wir sind stolz, Dich in unserer Mitte zu haben!“

Thomas Jäger (mitte) und Udo Rosowski (rechts) überreichen Glückwünsche und Präsente vom Ortsverein und den Mitgliedern der Ratsfraktion